Schauplatz des Geschehens ist ein altes Fährhaus tief in den südlichen Kanolya-Sümpfen. Das als „Drellins Fähre“ bekannte Fährhaus stellt die letzte Etappe auf der Straße von Uthang ins angrenzende Tawash dar – die Fähre überquert den Östlichen Arm des Kanolya-Flusses und damit die Grenze zu Tawash, auf dessen Territorium das gegenüberliegende Fährhaus bereits liegt. Bereits der Weg von Uthang und den Rabensteynschen Landen bis zur Fähre ist beschwerlich – gilt es doch, ein gutes Stück weg durch die Sümpfe zurückzulegen und dabei die Furt durch den Westlichen Arm des Kanolya zu durchqueren, die, dem Rhythmus des Flusses folgend, nur die Hälfte der Zeit gangbar ist – zum Zeitpunkt des Spiels ist gerade die Flutphase angebrochen, so dass der Rückweg durch die Sümpfe versperrt ist. Aus noch ungeklärten Gründen ist jedoch auch die Fähre seit ihrer letzten Überfahr nicht zurückgekehrt – so dass die Reisenden zwischen Uthang und Tawash derzeit im Fährhaus, bzw. auf der Insel zwischen den beiden Kanolya-Armen festsitzen.